iStock_000030831486Small

ABSCHUPPUNG

Bei Abschuppungen handelt es sich um Behandlungen, bei denen die Hornschicht der Epidermis entfernt wird, also diese Schicht die oberflächlich ist. Es gibt mehrere Methoden für die Entfernung von abgestorbenen, verhornten Zellen. Man kann sie mechanisch abschuppen (abreiben) oder mithilfe von speziellen Säuren auflösen.

Jede der Abschuppungsmethoden unterscheidet sich mit ihrer Indikation, aber kurz gesagt ist Abschuppen notwendig um:

  • eine frische und schöne Epidermis zu entblößen
  • tiefere Unreinigkeiten zu entfernen
  • die Poren zu reinigen
  • den Blutfluss zu verbessern
  • die Haut zur Regeneration anzuregen
  • kleine Falten zu glätten
  • die Arbeit der Teigdrüsen zu regulieren
  • die Synthese von Kollagen anzuregen
  • Verfärbungen zu erhellen und Narben flacher zu machen
  • die Fähigkeit der Haut nährende Substanzen zu absorbieren, grösser wird

Diamant-Microdermabrasion

Die Behandlung basiert auf dem Abreiben von toten Zellen der Epidermis, dank Diamantköpfen und eine Saugpumpe. Die Köpfe haben verschiedene Größen und unterschiedliche Körnigkeiten, damit man sie zur bestimmten Partie und Hautdicke anpassen kann.

Die Behandlung ist vollkommen schmerzlos aber sehr wirksam. Schon nach der ersten Behandlung kann man schon mit bloßem Auge einen sichtbaren Effekt erkennen. Eine gemäßigte Abschuppung der Oberschichten der Epidermis regt die Entstehung von neuen Zellen an.

Eine Diamant-Microdermabrasion wird in Serien durchgeführt, am häufigsten in 2 wöchigen Abständen. Der Effekt einer glatten, gesund erscheinenden Haut, ist schon nach der ersten Behandlung sichtbar. Wenn du jedoch Falten glätten möchtest oder Narben flacher machen willst, musst du auf einen größeren Effekt warten.

Direkt nach der Behandlung wird die Kosmetikerin deine Haut lindern und ihr Feuchtigkeit dank einer Sonophorese oder Maske spenden. Ein paar Tage nach der Behandlung sollte man auf Sonnenbaden verzichten und die frisch freigelegte Haut mit einem Kosmetikum behandeln die einen SPF 50 enthalten. Eine Microdermabrasion kann man sowohl auf dem Gesicht, dem Hals und dem Dekolletee und den Händen durchführen. Im Falle von geschädigten, faltigen Händen ist der Effekt nach nur einer Behandlung einfach unfassbar.

Wem empfehlen wir die Diamant-Microdermabrasion?

Diese Behandlung empfehlen wird besonders den Personen, die ihre Haut erfrischen und ihr gesunden Glanz geben wollen, aber auch denen, die kleine Falten glätten und Verfärbungen erhellen möchten.

Welche Kontraindikationen gibt es zu dieser Behandlung?

Bei Verletzungen, Schuppenflechte, eitrigen Hautausschlägen oder ausgelöst durch einen Virus, führen wir diese Behandlung nicht durch. Wenn du einzelne Ausschläge hast (Pickel) können wir sie umgehen.

Peeling mit Früchtesäuren

Diese Art der Abschuppung hat nichts mit der Diamant-Microdermabrasion zu tun. Auch wenn manche sehr nervös auf das Wort „Säure“ reagieren, sind Früchtesäure sicher. Warum?

Weil sowohl die Kosmetikerin als auch der Kunde aufmerksam die Hautreaktion beobachten. Der Kunde signalisiert wenn es während der Behandlung zu einem Brennen kommt und die Kosmetikerin beobachtet die Haut und sieht Stellen, die schneller rot werden. Weil der Neutralisator immer zur Hand ist, gibt es keine Befürchtungen, dass die Früchtesäuren einen Schaden anrichten werden. Außerdem fangen die Abschuppungen mit den Früchtesäuren ab den niedrigsten Konzentrationen an und verlängern schrittweise die Wirkung der Früchtesäuren oder steigern ihre Konzentration. Diese Behandlung kann man auch an heißen und sonnigen Tagen durchführen. Diese Behandlung führt man in einer Serie von 5 Behandlungen durch.

Für welche Hautprobleme eignet sich das Abschuppen mit Früchtesäuren am besten?

Früchtesäuren helfen bei Verfärbungen die durch die Sonne entstanden sind und bei Narben hervorgerufen durch Akne. Sie regen die erschlaffte und trockene Haut zur Arbeit an, und sind deshalb für reife Haut geeignet. Wenn du erweiterte Poren, Akne oder Schmerfluss hast, sind Früchtesäuren genau richtig für dich. Sie helfen dabei die Haut zu nähren und ihr einen gesunden Teint zu verschaffen.

Für wen ist diese Behandlung ungeeignet?

Wir raten von dieser Behandlung Personen ab, die eine empfindliche, dünne und sensible Haut haben. Verschiedene Verletzungen und Schürfungen an der Epidermis hindern auch am Einsetzen der Früchtesäuren.

Abschuppung mit Mandelsäure

Mandelsäure ist eine sanftere Version der Früchtesäuren, das heißt man kann sie auf dünne und empfindliche Haut auftragen, weil sie die Haut viel weniger reizt. Ihre wichtige Eigenschaft ist die antibakterielle Wirkung und regulierender Abstoß. Was interessant ist, Mandelsäure spendet den trockenen Stellen Feuchtigkeit und vermindert die Fettigkeit von Fettstellen.

Diese Eigenschaften führen dazu, dass ein Peeling mit Mandelsäure sowohl für reife, trockene als auch junge Haut und Mischhaut geeignet ist. Die starke antibakterielle Wirkung ist wunderbar bei Schmerfluss-Hautentzündung und die Fähigkeit die Kollagensynthese anzuregen, bewirkt dass wir es gerne bei alternden Teints benutzen. Wenn du eine sehr dicke und sehr verunreinigte Haut hast, kann dir die Kosmetikerin ein Peeling mit Früchtepeeling empfehlen. In anderen Fällen wird die Mandelsäure den erwarteten Effekt bringen.

Diese Behandlung führt man in Serien durch, doch es gibt auch die Möglichkeit sie einzeln durchzuführen, zum Erfrischen der Haut. Vor einem Mandelpeeling kann man sich für einen größeren Effekt auch einer Microdermabrasion oder Kavitationspeeling unterziehen.